Kontakt
Thaler & Thaler
Heimgartenstraße 20
83527 Haag in Oberbayern
Homepage:www.thaler-thaler.de
Telefon:08072 562
Fax:08072 3220

Wasser
Holzpellets
Badezimmer

Wärmepumpe und Wärmepumpenwartung in Haag in Oberbayern

Jetzt umsteigen auf eine Wärmepumpe

Die mo­der­ne Wär­me­pum­pe ist ein wah­res All­round-Ta­lent. Mit der neu­es­ten Ge­ne­ra­ti­on von Wär­me­pum­pen kön­nen Sie Warm­was­ser er­zeu­gen, Ihr Zu­hau­se hei­zen, küh­len und so­gar lüf­ten. Da­bei scho­nen Sie gleich­zei­tig die Um­welt und sen­ken Ih­re Heiz­kos­ten. Klingt gut? Ist es auch!

Wir sind Ihr
Wärmepumpen-Profi!

Jetzt Anfrage senden

Was ist eine Wärmepumpe?
Wie funktioniert sie?

Ei­ne Wär­me­pum­pe ist ei­ne Hei­zung, die die ther­mi­sche En­er­gie aus der Um­welt nutzt, um Ge­bäu­de zu er­wär­men. Im Ge­gen­satz zu Öl- oder Gas­hei­zun­gen ver­brennt sie je­doch kei­nen Roh­stoff. Statt­des­sen funk­tio­niert die Wär­me­er­zeu­gung durch ei­nen kom­ple­xen tech­ni­schen Pro­zess.

Ver­ein­fa­chend könn­te man sa­gen, die Wär­me­pum­pe funk­tio­niert ähn­lich wie ein Kühl­schrank, nur um­ge­kehrt. Bei bei­den wird ther­mi­sche En­er­gie mit ge­rin­gen Tem­pe­ra­tu­ren auf ein hö­he­res Ni­veau an­ge­ho­ben. Die­ser Pro­zess macht das In­ne­re des Kühl­schranks kühl und sorgt bei der Wär­me­pum­pe da­für, dass Sie die Wär­me der Um­welt zum Hei­zen ver­wen­den kön­nen.


Warum ist eine Wärmepumpe gut?

Ganz ein­fach: Ei­ne Wär­me­pum­pe spart En­er­gie und Heiz­kos­ten, macht Sie un­ab­hän­gig von fos­si­len Ener­gie­trä­gern und den ent­spre­chen­den Preis­schwan­kun­gen, schont fos­si­le Res­sour­cen und funk­tio­niert CO2-frei. Die Fi­nan­zie­rung ei­ner Wär­me­pum­pe kann über staat­li­che Mit­tel be­zu­schusst wer­den und der Be­trieb von Wär­me­pum­pen ist war­tungs­arm.

Kurz gesagt: Sie sparen Geld, Zeit und Nerven und schonen die Umwelt.

Vorteile Wärmepumpe

  • ✔ Wertsteigerung Ihrer Immobilie
  • ✔ langlebig
  • ✔ wartungsarm
  • ✔ kein Schornsteinfeger nötig
  • ✔ niedrige Heizkosten
  • ✔ geringe Emissionen

Wärmepumpe im Altbau?

Eine Modernisierung mit einer Wär­me­pum­pe ist auch im Altbau ef­fi­zient und unter bestimmten Vor­aus­set­zun­gen durchaus emp­feh­lens­wert. Dabei sind ver­schie­de­ne Faktoren zu be­rück­sich­ti­gen.

Wär­me­pum­pen sind be­son­ders spar­sam bei ei­ner nied­ri­gen Vor­lauf­tem­pe­ra­tur der Hei­zung. Das ist mög­lich durch groß­flä­chi­ge Heiz­kör­per (op­ti­ma­ler­wei­se Flä­chen­heiz­sys­te­me) und ei­ne gu­te Däm­mung. Vor­aus­set­zung für ei­nen ef­fi­zi­en­ten Be­trieb der Wär­me­pum­pe im Alt­bau kann da­her ei­ne ener­ge­ti­sche Sa­nie­rung (mo­der­ne Fens­ter, ge­dämm­te Fas­sa­de) und ei­ne Fuß­bo­den­hei­zung sein.

Machen Sie den Test

Könnte eine Wärmepumpe in Ihrem Altbau günstig heizen? Probieren Sie es einfach aus:

  1. 1. Stellen Sie die Vorlauftemperatur an einem sehr kalten Tag auf 45 Grad.
  2. 2. Drehen Sie alle Thermostate auf.
  3. Wird das Haus schön warm?
    Dann kann sich eine Wärmepumpe in Ihrem Altbau ohne große Sanierungsmaßnahmen lohnen.
  4. Bleibt das Haus kalt?
    Kontaktieren Sie uns! Wir ermitteln die Heizlast. Manchmal reicht es bereits, einige Heizkörper auszutauschen, um die Bedingungen für den Einsatz einer Wärmepumpe zu verbessern.

Ist Ihr Altbau für eine Wärmepumpe geeignet?

Wir sagen es Ihnen

Welche Wärmepumpen-Arten gibt es?

Nicht jede Wärmepumpe kommt für jedes Haus infrage. Ausschlaggebend ist insbesondere die verfügbare Umweltenergiequelle.

Icon einer Luft-Wärmepumpe

#1 Luft-Wärmepumpe

Luft-Wärmepumpen entziehen der Umgebungsluft die Wärme und nutzen diesem zum Heizen.

Vorteile
Nachteile

güns­ti­ge An­schaf­fungs- und In­stal­la­ti­ons­kos­ten
Luft­tem­pe­ra­tur schwankt das ge­sam­te Jahr, was zu sehr un­ter­schied­li­chen Kos­ten führt

kön­nen zur Küh­lung ein­ge­setzt wer­den
ho­he Ge­räusch­ent­wick­lung

fle­xi­bel im Platz­be­darf
nied­ri­ge Ef­fi­zi­enz bei schlech­ter Däm­mung

#2a Erdkollektor-Wärmepumpe

Erd­kol­lek­to­ren wer­den ober­flä­chen­nah un­ter das Erd­reich ge­legt. Sie neh­men Wär­me­en­er­gie aus der Um­ge­bung auf und lei­ten sie an die Wär­me­pum­pe wei­ter.

Vorteile
Nachteile

ho­her Wir­kungs­grad
gro­ßer Platz­be­darf: Flä­che soll­te et­wa dop­pelt so groß sein wie zu be­hei­zen­de Flä­che

sehr lan­ge Le­bens­dau­er
Ab­hän­gig­keit von Bo­den­be­schaf­fen­heit

ge­rin­ge lau­fen­de Kos­ten
viel Pla­nungs­auf­wand und auf­wän­di­ge Ver­le­gung der Kol­lek­to­ren

ggf. ho­he An­schaf­fungs­kos­ten (kann durch Ei­gen­leis­tung ge­sengt wer­den)

Gar­ten­nut­zung wird ggf. ein­ge­schränkt
Icon einer Erdsonden-Wärmepumpe

#2b Erdsonden-Wärmepumpe

Für ei­ne Erd­son­de wird tief in die Er­de ge­bohrt, um an­schlie­ßend die Son­den in dem Bohr­loch plat­zie­ren zu kön­nen. Diese neh­men dann Wär­me­en­er­gie aus der Um­ge­bung auf und lei­ten sie an die Wär­me­pum­pe wei­ter.

Vorteile
Nachteile

platz­spa­rend
ggf. meh­re­re Boh­run­gen nö­tig, um ei­ne pas­sen­de Stel­le zu fin­den

nied­ri­ge Be­triebs­kos­ten
gro­ßer Pla­nungs­auf­wand

sehr lan­ge Le­bens­dau­er
ho­he An­fangs­in­ves­ti­ti­on

es müs­sen ggf. Ge­neh­mi­gun­gen ein­ge­holt wer­den

#3 Wasser-Wärmepumpe

Wasser-Wärmepumpen nutzen Grundwasser als Wärmequelle.

Vorteile
Nachteile

ge­rin­ger Platz­be­darf
Ge­neh­mi­gungs­pflich­tig; nur in ei­ni­gen Bun­des­län­dern mög­lich (Ge­wäs­ser­schutz)

en­er­gie­ef­fi­zi­ent
ho­he An­schaf­fungs- und Er­schlie­ßungs­kos­ten

ge­rin­ge lau­fen­de Kos­ten
ho­her Pla­nungs­auf­wand

Jah­res­zei­ten­un­ab­hän­gig

kann zum Küh­len ge­nutzt wer­den

Das LIA-Wärmepumpensystem von Dimplex

Die nachhaltige Lösung für die intelligente Beheizung von Gebäuden

Bye, bye, Brenner. Wär­me­pum­pen von STIEBEL ELTRON

Ein weißer Raum mit verschiedenen Wärmepumpen.

Fossile Energieträger werden mit der Wärmepumpe im Heizungskeller überflüssig.


Welche ist die Richtige?

Die Wahl der optimalen Wärmepumpe lässt sich durch die Beantwortung einiger Fragen ermitteln.

  • Sind die Gebäudehülle, Fenster und Türen ausreichend gedämmt?
  • Ist beispielsweise eine Erdbohrung möglich bzw. sind die geologischen Gegebenheiten für eine Erdwärmepumpe geeignet?
  • Wie viele Quadratmeter sollen beheizt werden?
  • Soll Warmwasser bereitgestellt werden?
  • Ist eine Innenaufstellung möglich oder ist eine Außenaufstellung sinnvoller?
  • Zuschaltung von bestehenden Wärmeerzeugern bei Spitzenlasten im Winter (sog. bivalenter Betrieb, zum Beispiel Zuschaltung einer Gas-Brennwerttherme)?
  • Ist eine Solaranlage vorhanden oder geplant?

Welche Wärmepumpe ist die richtige für Sie?

Wir finden es heraus
Bildquelle: Junkers Bosch

Wo darf eine Wärmepumpe stehen?

In zahlreichen Bundesländern besteht eine Abstandsregelung von mindestens 3 Metern zu angrenzenden Grundstücken bei der Installation von Wärmepumpen. Dies schränkt die möglichen Standorte für Wärmepumpen ein und erfordert eine sorgfältige Planung und Standortauswahl, um den gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen.

Es ist wichtig zu betonen, dass diese Abstandsregelungen nicht bundesweit einheitlich sind. In verschiedenen Bundesländern bestehen unterschiedliche Vorschriften bezüglich des Mindestabstands von Wärmepumpen zu angrenzenden Grundstücken. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die jeweiligen Regelungen in den einzelnen Bundesländern.

Mindestabstand für Wärmepumpen in den Bundesländern (Stand September 2023):

Allgemin gilt: Wenn Wärmepumpen als Gebäude ähnlich eingestuft werden, müssen sie meistens die 3 Meter Regelung einhalten. In Bundesländern, in denen die Rechtslage noch ungeklärt ist, wird ein Abstand von mindestens 3 Metern empfohlen.

Bundesland

Regelung


Baden-Württemberg
Kein Abstand erforderlich, aber der nächtliche Lautstärken-Grenzwert von 35 bis 45 Dezibel muss eingehalten werden.

Bayern
Nicht geklärt

Berlin
3 Meter

Brandenburg
Nicht geklärt: Wenn die Wärmepumpe als Gebäude ähnlich betrachtet wird, muss der Abstand individuell berechnet werden. Falls sie nicht als Gebäude ähnlich angesehen wird und ihre Höhe unter 2 Metern liegt, ist kein Mindestabstand erforderlich.

Bremen
Kein Abstand erforderlich

Hamburg
2,50 Meter, wenn die Wärmepumpe als Gebäude ähnlich eingestuft wird.

Hessen
Kein Abstand erforderlich, wenn die Wärmepumpe maximal 2 Meter hoch und 3 Meter lang ist.

Mecklenburg-Vorpommern
3 Meter, wenn die Wärmepumpe als Gebäude ähnlich eingestuft wird, ansonsten ist kein Abstand erforderlich. Die Wärmepumpe darf nicht höher als 3 Meter und nicht länger als 9 Meter sein.

Niedersachsen
Nicht geklärt

NRW
0,5 Meter Abstand

Rheinland-Pfalz
Kein Abstand erforderlich

Saarland
Kein Abstand erforderlich jedoch darf die Wärmepumpe nicht höher als 2 Meter sein und der Lärmschutz muss eingehalten werden.

Sachsen
Nicht geklärt

Sachsen-Anhalt
Nicht geklärt

Schleswig-Holstein
3 Meter, wenn Wärmepumpe als Gebäude ähnlich eingestuft wird.

Thüringen
3 Meter, wenn Wärmepumpe als Gebäude ähnlich eingestuft wird.
Ein Schaubild auf dem gezeigt wird, dass eine Wärmepumpe zu allen umliegenden Grundstücken 3 Meter Abstand halten muss.

﹍ Abstand von über 3 Metern

▨ Grundstück

□ Haus

▫ Wärmepumpe


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG